Träumen wird ja wohl erlaubt sein

Ein Mehrgenerationenprojekt
für die Großeltern-Enkel*innengeneration

Eine praktische Handreichung für Kirchengemeinden

Kinder, Jugendliche und die Großelterngeneration erzählen sich gegenseitig ihre Zukunftsträume. Daraus lässt sich eine Ausstellung konzipieren, die auch andere Gemeindemitglieder zum Träumen bringen kann.

Broschüre bestellen und weitere Informationen bei Ute Zeißler:
040 558 220 155, ute.zeissler@kirchenkreis-hhsh.de