Fachstelle Demenz

Situation Demenz

Menschen mit Demenz leben mitten unter uns. Zwei Drittel werden zuhause von ihren Angehörigen betreut. Die Anforderungen in dieser besonderen Lebenslage und die Sorge, nicht mehr „mitmachen“ zu können führen für viele Familien zum Rückzug ins Private. Irgendwann sind sie aus dem Gemeindeleben „verschwunden“. Obwohl das Thema Demenz in der Öffentlichkeit breit diskutiert wird, gibt es nach wie vor auch in Kirchengemeinden Ängste und Unsicherheiten im Umgang mit Betroffenen. Wer jedoch Menschen mit Demenz offen begegnet, kann berührende und beglückende Momente erleben.

Zielsetzung

Nehmen wir unser Selbstverständnis als Kirche ernst, brauchen wir eine Entwicklung hin zu einer demenzsensiblen und -achtsamen Kirche, die im Umgang mit dem Thema Demenz auch für andere gesellschaftliche Gruppen Vorbildfunktion hat.

Dabei ist uns wichtig, Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen als selbstverständlichen Teil von Kirche und Gemeinschaft/Gesellschaft wahrzunehmen, Demenz nicht nur einseitig als Krankheit und als Verlust von Fähigkeiten zu definieren sowie die Bedürfnisse und Wünsche der Betroffenen und ihrer Angehörigen ernst zu nehmen.

Wir möchten Kirchengemeinden dafür sensiblisieren, alle Bereiche von Gemeinde-/Seniorenarbeit wie z.B. Wohnen im Alter, Spiritualität, Zusammenhalt der Generationen, Kultur jeweils auch unter dem Aspekt der Demenz zu betrachen  und damit Demenz  als Querschnittsaufgabe/-thema zu verstehen.

 

Angebote für Kirchengemeinden

Seit 2013 gibt es im Kirchenkreis Hamburg-West/SH und Hamburg-Ost die Initiative  GemeindeLeben mit Demenz“ . Mit Fortbildungsangeboten, Beratung und  prozessbegleitenden Maßnahmen können sich Kirchengemeinden darin unterstützen lassen , Orte gelebter Inklusion zu werden, Orte, an denen es sich auch mit Demenz gut leben lässt, an denen sich Menschen mit Demenz und ihre Familien als gleichberechtigter Teil von Gemeinschaft erleben und Wertschätzung erfahren.

Für Kirchengemeinden und ihre Mitarbeitenden im Kirchenkreis HH-West/Südholstein bietet die  Fachstelle Demenz  dazu konkrete Unterstützung und Begleitung an.

Unsere  Angebote

  • Basisschulung: Demenz verstehen
  • Weiterführende Seminare
    • Vertiefung spezifischer Themen
    • Umgang mit Gruppensituationen
  • Impulsvorträge mit anschließendem Gespräch für Gemeindegruppen

Fortbildung: Demenz in Kirchengemeinden

  • Unterstützung bei der Organisation von Fachvorträgen
  • Beratung für Gemeindeverantwortliche , wie  Pastor/innen , Kirchengemeinderäte, Diakon/innen
  • Unterstützung bei der Planung und Durchführung von Demenz-Gottesdiensten
  • Einzelfall-Beratung  (nach Absprache)

Kontakt : Ingrid Kandt 040-58950-259

ingrid.kandt@kirchenkreis-hhsh.de

 

Informationen und Ideen für die Praxis finden Sie hier: Arbeitshilfen