Erzähl mir deine Geschichte – ich schreibe sie auf

 

Je­der Mensch hat ei­ne Ge­schich­te. Ei­ne Ge­schich­te, die aus vie­len Ge­schich­ten  be­steht. Sie müs­sen er­zählt werden, wenn sie nicht ver­lo­ren ge­hen sol­len, wenn der Mensch sich nicht selbst verlieren will. Das Auf­spü­ren des “ro­ten Fa­dens” im Le­ben, der Versuch einer Deutung des Erlebten sind  we­sent­li­che Auf­ga­ben im Al­ter zur Er­rei­chung von In­te­gri­tät und zur Vergewisserung der eigenen Identität.

Der Rückblick und das Erzählen bewirken, dass Menschen ih­re Le­bens­ge­schich­te  ord­nen und struk­tu­rie­ren, ver­gan­ge­ne Er­eig­nis­se prü­fen und  be­wer­ten. Sie zie­hen Bi­lanz, so­wohl über die Höhe­punk­te wie auch über das Unerreich­te, Un­voll­kom­me­ne in ih­rem Le­ben. Sie können sich leichter mit ihrem eigenen Weg versöhnen.

Menschen in Pflegeheimen fehlt häufig ein Gegenüber dem sie aus ihrem Leben erzählen können. Mitglieder des Projektes “Erzähl mir…” nehmen sich Zeit, um zuzuhören und die Lebensgeschichte(n) festzuhalten. Am Ende wird die jeweilige Kurzbiografie in einer Bröschüre zusammengefasst und den Erzähler/innen und den Biograf/innen  überreicht.

Wir suchen noch Interviewer und Interviewerinnen. Ein Einstieg in das Projekt ist jederzeit möglich.

Informationen

Martha Zinn
Tel.: 040 589 50 250     martha.zinn@kirchenkreis-hhsh.de
Ute Zeißler
Tel.: 040 589 50 257     ute.zeissler@kirchenkreis-hhsh.de